• Auslauf.jpg
  • Bruecke_Klosters.jpg
  • Chart_Calculator.jpg
  • Chart_Diagram.jpg
  • Seite_4_blau.jpg
  • Seite_5.jpg
  • Seite_6_blau.jpg
  • Seite_8_blau.jpg
  • Seite_10_blau.jpg
  • Seite_11_neu2.jpg
  • Seite_12_blau.jpg
  • Seite_14_blau.jpg
  • Seite_15_neu.jpg
  • titelbild_gut_blau.jpg

Die Unterhaltsmanagement-Software für Gemeinden, Städte, Verbände und Ingenieurbüros

Mitte der 90er Jahre entstand bei der SBU AG die Vision, das in der Praxis gesammelte Knowhow im Bereich Abwasser in ein Softwareprodukt einfliessen zu lassen. Ziel der Vision war und ist es, die Bewirtschaftung von Abwassernetzen so effizient wie möglich durchzuführen und die Kosten für den Erhalt der Kanalisation zu optimieren.

Mittlerweile in der zweiten Generation erfreut sich die Software DATAVER® Abwasser 2.0 immer grösserer Beliebtheit. So wurden bisher rund 20‘000 km Kanalnetz mit der Software ausgewertet, was ca. 40% des öffentlichen Schweizer Netzes entspricht. Durch die Flexibilität der Software wird DATAVER® Abwasser von Kleingemeinden bis hin zu Grossstädten erfolgreich genutzt. Auch andere Ingenieurbüros innerhalb und ausserhalb der Schweiz haben das Potential von DATAVER® Abwasser erkannt und betreuen mit Hilfe der Software eigene Gemeinden und Städte.

Modularer Aufbau

DATAVER® Abwasser wurde so entwickelt, dass die Software auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten werden kann und nicht umgekehrt. Für jeden Teilbereich der Bewirtschaftung von Abwassernetzen (z.B. Zustandserfassung, betrieblicher Unterhalt, Kennzahlen…) existiert ein eigenes Modul in DATAVER® Abwasser. Die einzelnen Module können vom Benutzer nach Bedarf gewählt werden. Zudem kann auch der Umfang der einzelnen Module an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden (Viewer- und Vollversionen). In ihrer Gesamtheit bilden die einzelnen Module ein im Abwasserbereich einzigartiges Softwareprodukt.

Ständige Weiterentwicklung

Durch die stetige Weiterentwicklung und Anpassung der Software an die neuesten Trends und Richtlinien bietet DATAVER® Abwasser dem Kunden einen kontinuierlichen Mehrwert. Auf Grundlage einer engen Zusammenarbeit zwischen Nutzern und Entwicklern werden auch Kundenwünsche zügig integriert – und das kostenlos für den Kunden, sofern auch andere Nutzer der Software davon profitieren.